Je passgenauer eine Recruiting-Kampagne auf die Zielgruppe zugeschnitten wird, umso mehr Aufmerksamkeit erzeugt sie.

Um die Inhalte der Arbeitgebermarke auszuarbeiten, muss ein Unternehmen eine strategische Situationsanalyse vornehmen. Dabei werden die Mitarbeiter-Zielgruppen und die Wettbewerber analysiert, die Ziele definiert und die Arbeitgeberposition entwickelt. Denn je passgenauer eine Recruiting-Kampagne auf die Zielgruppe
zugeschnitten wird, umso mehr Aufmerksamkeit erzeugt sie. Und je mehr Aufmerksam erzeugt wird, umso wahrscheinlicher auch, dass die richtigen Bewerbungen im Unternehmen eintreffen.

Dieser Artikel ist Teil 5 einer mehrteiligen Serie zum wichtigen Thema Employer Branding und dient Ihnen als Leitfaden für die Entwicklung einer attraktiven Arbeitgebermarke. Die Serie erscheint alle 14 Tage in der Südtiroler Wirtschaftszeitung.

Zurück zur Übersicht