Wie verhalte ich mich als Führungskraft?

Die Maxime lautet: Information ja, Panik nein! Für die Kommunikation bezüglich Virus und dessen Entwicklung gilt: je sachlicher mit der aktuellen Situation umgegangen wird, desto flacher können Emotionen und Panik gehalten werden. Emotionen sind ansteckend, im Besonderen negative, und deshalb muss das Ziel sein, Panik zu vermeiden. Im folgenden Video erfahren Sie mehr.

Die Maxime lautet: Information ja, Panik nein! Für die Kommunikation bezüglich Virus und dessen Entwicklung gilt: je sachlicher mit der aktuellen Situation umgegangen wird, desto flacher können Emotionen und Panik gehalten werden. Emotionen sind ansteckend, im Besonderen negative, und deshalb muss das Ziel sein, Panik zu vermeiden. Dieser ist ein guter Moment, den Zusammenhalt und das Miteinander zu stärken.

Um die Moral der MA aufrecht zu halten, ist es hilfreich positive Geschichten zu erzählen, das sog. Storytelling, das sich hier bewährt hat. Es kann gut eingesetzt werden, um Zuversicht und eine gute Stimmung zu verbreiten indem sie positive Geschichten erzählen. Lassen sie ihre MA ihr ganz persönliches Beispiel wie sie diese Situation meistern erzählen, und teilen sie diese Beiträge über Intranet, Email od. soziale Medien mit ihren MA aber auch mit der Communitiy. Z.B. „Wir lassen uns nicht aufhalten, wir arbeiten weiter!“ Mit einem Bild des MA im Homeoffice.

„Meeting mit den Kollegen in München, die Kinder spielen im Hintergrund und machen auch mal Krach, aber alles easy, alles gut. Wir geben nicht auf, wir arbeiten weiter!“ Selfie des MA mit dem Bildschirm im Hintergrund. Auch die Führungskräfte und die Unternehmer sind aufgerufen ihre Rolle als Vorbild hier bestmöglich auszufüllen. Verbreiten sie Mut und Hoffnung!

Das befeuern der Motivation kann auch gut an die Unternehmenswerte gebunden werden. Ein Unternehmen, das z.B. Dynamik als Wert hat, kann diesen hier gut spielen und in der Kommunikation immer wieder darauf hinweisen. Z.B. Dynamik ist für uns ein wichtiger Wert. Lasst uns gemeinsam zeigen, wie wir diese Situation meistern können, indem wir dynamisch sind, uns sofort auf die neuen Herausforderungen anpassen, neue Arbeitsmodelle schnell und einfach umsetzen und so den Fortbestand unseres Unternehmens gemeinsam sicherstellen.

Versuchen Sie ruhig und besonnen mit der Situation umzugehen, um unnötigen Stress bei den Mitarbeitern zu vermeiden. Der schwächt nämlich auch das Immunsystem und begünstigt Krankheiten jeder Art.

Zurück zur Übersicht